Nicht jeder Mensch fühlt sich einer Religionsgemeinschaft derart verbunden, dass er selbst oder seine Angehörigen eine Begleitung durch einen Geistlichen wünscht. Trotzdem soll eine Trauerfeier gestaltet werden, die einen würdigen Rahmen zur Verabschiedung bietet. Das Leben des Verstorbenen soll noch einmal angemessen gewürdigt werden, den Angehörigen und Freunden Raum und Zeit zur Einkehr gespendet werden. Dieser Aufgabe hat sich Martin Linden angenommen und sich als Trauerredner an den verschiedensten Stellen ausbilden lassen. Er verfügt über eine 20jährige Erfahrung in diesem sensiblen Bereich.